Auf unseren 1-wöchigen SKS-Ausbildungstörns lernen Sie das schöne Revier bei den Inseln Usedom und Rügen, den Greifswalder Bodden sowie die offene Ostsee kennen.

Ein Film sagt mehr als 1000 Worte - so sind unsere Ausbildungstörns:


Wofür ist der SKS wichtig?

Bei privater und/oder gewerblicher Nutzung des Sportbootes:

Mehr erfahren


Auf See ist natürlich der amtliche „Sportbootführerschein See“ gesetzlich vorgeschrieben.

Ergänzend dazu gibt es hervorragende freiwillige amtliche Sportbootführerscheine, wie
– den Sportküstenschifferschein (SKS) oder
– den Sportseeschifferschein (SSS).

Wer also ein Sportboot auf hoher See führen will, sollte diese erweiterten Sportbootführerscheine erwerben. Bei einigen Vercharterern reicht übrigens der amtlich vorgeschriebene Sportbootführerschein See (SBF See) nicht aus, um dort eine Yacht chartern zu dürfen.

Versicherungen und Gerichte messen den erweiterten Führerscheinen eine sehr hohe Bedeutung zu: Bei einem Unfall muss der Fahrzeugführer nachweisen, dass er geeignet war, das Fahrzeug in dem Gewässer, in dem sich der Unfall ereignet hat, und in der entsprechenden Situation zu führen (genau dafür genügt das Niveau des SBF See in der Regel nicht!).

Ohne diesen Nachweis kann das Gericht oder auch die Versicherung unterstellen, dass der Fahrzeugführer grob fahrlässig gehandelt hat – was in der Regel zu sehr hohen Kosten führen kann. Die freiwilligen Führerscheine sind immer der optimale Nachweis, dass der Schiffsführer die erforderlichen Kenntnisse erworben hat.

Zusätzlich: Besetzungspflichten gewerblich genutzter Sportboote:

Mehr erfahren

(„Gewerblich“ ist derjenige unterwegs, der gegen Bezahlung ein Sportboot führt, z.B. der Skipper eines Ausbildungstörns, Skipper eines Mitsegeltörns, Angelguide, Skipper eines Überführungstörns. Dabei ist es übrigens völlig egal, ob dafür ein Gewerbe angemeldet wurde oder nicht.)

Bis 15 Meter Rumpflänge ist für den Skipper gesetzlich vorgeschrieben:

  1. Bis zu 300 m Abstand vom Ufer,
    bei Einzelfallgenehmigung:
    => SBF See
  2. Küstengewässer,
    z.B. die deutschen Hoheitsgewässer, bzw. bis max 12 sm:
    => SKS
  3. Küstennahe Seegewässer,
    z.B. gesamte Ostsee, Nordsee, Mittelmeer:
    => SSS
  4. Weltweite Fahrt:
    => SHS

Sie haben die Befürchtung, seekrank zu werden?

Mehr erfahren

Ihr Ausbildungsskipper kennt dieses Problem bei seinen Mitseglern sehr genau und wird Ihnen im Falle des Falles helfen. Prinzipiell plant Ihr Ausbildungsskipper die Törnetappen so, dass Ihnen wahrscheinlich nicht schlecht wird und Sie den Törn voll und ganz genießen können.

Hier ist eine vertiefende Einführung zum Thema.


Amtlich anerkannter SKS

Mehr erfahren

Der Sportküstenschifferschein (SKS) baut auf dem Sportbootführerschein See auf. Während beim SBF See empfohlen wird, nicht weiter als 3 Seemeilen hinauszufahren, bezieht sich der SKS auf den Bereich von 12 Seemeilen und ist damit die optimale Basis, um mit einer Segel- oder Motoryacht die Ostsee zu bereisen. Der SKS ist zwar rechtlich nicht vorgeschrieben, wird aber von zahlreichen Vercharterern verlangt.

Sie können den SKS bei uns wahlweise
– als reinen Motorbootschein oder
– unter Motor und Segeln
erwerben.

(Die Termine und Preise finden Sie unten ⇓ )

Voraussetzung ist in beiden Fällen der Sportbootführerschein See. Für den SKS unter Segeln benötigen Sie außerdem die Segelkenntnisse des SBF Binnen bzw. des Segelgrundscheins.

Mit dem SKS erhalten Sie ein solides Wissen, das Sie auch bei längeren Törns sicherer macht. Sie lernen mehr über die auf See immens wichtigen Themen Navigation und Wetter, erweitern Ihre Kenntnisse in Sachen Sicherheit an Bord und Schifffahrtsrecht.

Der SKS ist gegliedert in einen Theorie- und einen Praxisteil. Für beides zusammen benötigen Sie bei uns nur zwei Wochen. Das Gesamtpaket ist etwas günstiger (siehe Preise). Aber Sie können selbstverständlich genau so gut nur den Theorieteil oder nur den Ausbildungstörn buchen.

Theorie:

Die Theorie vermitteln wir ausführlich in einer Woche.

Der Unterricht umfasst 35 Stunden. (Kleiner Tipp: Wer mehrere Schulen vergleicht, unbedingt auf die Stundenzahl achten).

Er baut auf dem Wissen des SBF See auf. Sie lernen also nichts doppelt.

Die Theorieprüfung können Sie wahlweise bei uns in Wolgast oder auch in Ihrer Heimat ablegen.

Ausbildungstörn:

Sie müssen noch nicht perfekt segeln können, um beim SKS-Törn dabei zu sein. Sie müssen lediglich die wichtigsten Basismanöver beherrschen – egal, ob auf einer Jolle oder einer Yacht: Steuern von Amwind-, Halbwind- und Raumwind-Kursen, Anluven, Abfallen, Wende und Halse.

Seit 2016 bietet die Segelschule Rückenwind als Vorbereitung auf die SKS-Praxisprüfung Törns an, die 150 Seemeilen garantieren.
Es kann sein, dass auch eine längere Strecke zurückgelegt wird – doch es muss nicht sein. Hier erklären wir Ihnen, warum wir uns dafür entschieden haben:

Mehr erfahren

  • Wer den Sportküstenschifferschein hat, soll eine Yacht – auch unter schwierigeren Bedingungen – sicher führen können. Der Schein ist die Visitenkarte dafür, dass der Skipper diese Fähigkeit besitzt. Deshalb wird schon für die Zulassung zur praktischen Prüfung etwas Erfahrung auf dem Wasser verlangt: Wer zur SKS-Praxisprüfung antritt, muss nachweisen, dass er mindestens 300 Seemeilen gesegelt ist.
    Noch vor wenigen Jahren war es üblich, als Vorbereitung auf die Prüfung 300-Meilen-Törns anzubieten, die jeweils 10 bis 14 Tage dauerten. Doch die Menschen haben immer weniger Urlaub und sind oft nicht mehr bereit, am Stück so viele Urlaubstage eines Jahres für einen solchen Törn aufzubringen. Darauf haben sich einige Segelschulen eingestellt und bieten nun die 300 Seemeilen innerhalb einer Woche an. Auch wir haben das in den vergangenen Jahren gemacht. Doch die Erfahrungen, die wir damit gesammelt haben, sprechen dagegen, weiterhin an diesem Konzept festzuhalten. 300 Meilen in einer Woche, das bedeutet: Segeln, egal wie das Wetter ist, Hauptsache weit. 10 bis 12 Stunden fahren, abends todmüde im Hafen einlaufen, morgens früh wieder raus, wieder 10 bis 12 Stunden fahren, gegebenenfalls auch die Nacht durch, wenn der Wind nicht passt, auch mal stundenlang unter Motor – und das tagelang, ohne auch nur annähernd genug Zeit zu haben, die in der Prüfung geforderten Manöver zu üben.
    Die Prüfer wollen aber nicht sehen, wie schön wir geradeaus fahren können, sondern dass wir das Mann-über-Bord-Manöver unter Segeln und unter Maschine gut beherrschen, dass wir die Segelmanöver sicher fahren, dass wir das Boot sicher ab- und anlegen können. Bei 300-Meilen-Törns bleibt für das eigentliche Üben zu wenig Zeit; die Teilnehmer fühlen sich in der Prüfung nicht unbedingt sicher; nach dem Törn sind Teilnehmer und Lehrer meist urlaubsreif.
    Die Segelschule Rückenwind setzt bei ihrer Ausbildung auf gute Qualität, Gründlichkeit und Sicherheit.
    Wir sind der Meinung: Was sich in eine Woche nicht oder nur unzulänglich hineinquetschen lässt, wird dort künftig nicht mehr hineingequetscht. Wer den SKS macht, ist selbst an einer soliden Ausbildung interessiert und an Erfahrungen auf dem Wasser, von denen er profitieren kann.
    Wer vor dem Törn schon genug Meilen mitbringt, kann nach dem 150-Meilen-Törn prima die Prüfung machen. Wer noch keine Meilen hat, kann den Törn gern auch einfach so mitfahren und dabei sowohl Erfahrungen als auch mindestens die ersten 150 Meilen sammeln – und natürlich viel Spaß bei einem entspannten Törn in netter Umgebung und Gesellschaft haben.
  • Wir fahren die Törns mit einem erfahrenen Skipper in kleinen Gruppen auf einer geräumigen Yacht. Die Prüfung findet am letzten Törntag an Bord statt. Freuen Sie sich auf eine gesellige, schöne und lehrreiche Segelwoche und auf gemütliche Abende im Hafen.
  • Sie oder Ihr Partner oder Ihre Partnerin möchte einfach mitsegeln und Meilen sammeln, ohne eine Prüfung abzulegen? Kein Problem, auch dann sind Sie als Crewmitglied auf unseren Törns herzlich willkommen.

Theorie-Kurse 2019:

Hier im Online-Shop ansehen

SKS Theorie Februar Februar,
in 1 Woche
16. – 22.02.2019
SKS Theorie September September,
in 1 Woche
14. – 20.09.2019,
das ist die Woche unmittelbar vor bzw. nach dem SKS-Törn.

Ausbildungstörns 2019:

Hier im Online-Shop ansehen

SKS Mai A 04.05. – 10.05.2019
SKS Mai B 11.05. – 17.05.2019
SKS Sep. A 07.09. – 13.09.2019,
leider schon ausgebucht.
SKS Sep. B, „Pärchen-Törn“, speziell für Paare.
Diesen Törn betreuen Katja & Ralf Nehm und vermitteln viele praktische Tipps für das Segeln zu zweit.
21.09. – 27.09.2019,
leider schon ausgebucht.

Unsere günstigen Preise:

Theorie-Unterricht (35 Stunden inklusive betreuter Kartenübungen) 385,- €
Praxis: 1 Woche Ausbildungstörn 515,- €
Praxis: 1 Woche Ausbildungstörn beim Pärchentörn,
Preis für beide Kojen
1.290,- €
Kombination: Theorie + 1 Woche Ausbildungstörn Anstelle 900,- €
nur 825,- €
Kombination: Theorie + 1 Woche Ausbildungstörn beim Pärchentörn nur 955,- €
Zusätzliche Übungen Theorie, nach Bedarf 45,- €
„Bordkasse“ beim Ausbildungstörn (für Hafengelder, Diesel, Verpflegung an Bord) zirka 100,- €
bis 150,- €

Hier im Online-Shop ansehen

Bitte beachten Sie, dass zu den Kurspreisen die amtliche Prüfungsgebühr hinzukommt.